Apple-Chef Steve Jobs tritt zurück. iReligion: Is the End Near?

Apple-Chef Steve Jobs tritt zurück. Dies teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Er leidet an einer sehr heimtückischen Krebsart. Pavarotti starb etwa 14 Monate nach Entfernung des Pankreas/Tumors.
Meist sind bereits weitere Organe befallen So sehr ich das auch für ihn, Apple und vor allem seine Familie hoffe.
Ich befürchte jedoch von dieser Art Krebs gibt es keine Erholung. Solche Leute bringens halt zu was. Als seine frühere Freundin schwanger war, legte er ein gefälschtes Attest vor, er wäre unfruchtbar. Sie musste von Sozialhilfe leben. Und nun merkt er auch bald, dass das letzte Hemd keine Taschen hat. Hoffentlich denkt er auch an die Ausbeutung der Menschen in china. die in 16 Stundenschichten arbeiten müssen und sich wengen hoffnungsloser Überlastung dutzendweise in den Fabriken umgebracht haben. (welt.de) Auch Anhänger der iReligion,  die Steve verehrt haben wie ihren  iGod, stehen jetzt da wie  iDioten…. Papst Steve I. ist plötzlich nicht mehr. Außerdem wird nicht nur er vom Krerbs angegriffen,  seine Firma hat zahllose Patent- und Plagiatsprozesse mit ungewissem Ausgang am Hals. Er hinterläßt seinem Nachfolger und seinen Jüngern einen unvorstellbaren Scherbenhaufen, denn er hat und versucht Märkte zu zerstören um ein Monopol zu errichten. Steve Jobs war und ist kein Gott! Der echte und gnädige Gott im Himmel stehe ihm jetzt bei.
In einem kurzen aber beeindruckenden Gleichnis möchte uns Jesus klar machen, dass der Tod uns schnell ereilen kann und wir nichts von unserem Besitz mitnehmen können.
Dann wandte er (Jesus) sich an alle:  Hütet euch vor der Habgier! Wenn jemand auch noch soviel Geld hat, das Leben kann er sich damit nicht kaufen.? An einem Beispiel erklärte er seinen Zuhörern, was er damit meinte:  Ein reicher Gutsbesitzer hatte eine besonders gute Ernte. Er überlegte:  Wo soll ich bloß alles unter bringen? Meine Scheunen sind voll; da geht nichts mehr rein. Er beschloss: ? Ich werde die alten Scheunen abreißen und neue bauen, so groß, dass ich das ganze Getreide, ja alles was ich habe, darin unterbringen kann. Dann will ich mich zur Ruhe setzten. Ich habe für lange Zeit aus gesorgt. Jetzt lasse ich es mir gut gehen. Ich will gut essen und trinken und mein Leben genießen! Aber Gott sagte zu ihm:  Du Narr! Noch in dieser Nacht wirst du sterben. Was bleibt dir dann von deinem Reichtum?? (Lukas 12,15-21)