Deutschlandweit mehr als 167 Anzeigen nach Übergriffen wegen der Silvester-Nacht.

Et het noch immer jut jegange. Diesmal nett.
Was ist wirklich in Köln passiert in der Silvesternacht ? Die Polizei hat zunächst „keine besonderen Vorkommnisse“ festgestellt. Das hat Tradition in Köln. Seit jeher werden dort gemeingefährliche Attacken der Linken auf nichtlinke Veranstaltungen von der Polizei heruntergespielt und verharmlost. Wir sollten uns keinen Illusionen hingeben – gegen diese Gewalt haben unsere „real existierenden Demokratien“ kein Mittel. Man kann nicht erst die Basis unserer Kultur und eines Rechtsstaates – das ist Gott – auf den Müll werfen und dann zu den Konsequenzen daraus sagen – das habe ich aber so nicht gewollt. Solcher Wahnsinn treibt die Menschen Richtung Verdrossenheit und Wut. Um dann anschliessend als „rechts“ gebrandmarkt und „zu recht“ verurteilt zu werden. Um dann auch noch in den Topf mit den Nazispinnern geworfen zu werden. Auf Köln kommt einiges zu….
Wie hätte Adenauer, der ehemalige OB dieser Stadt, in einer solchen Situation reagiert? Ganz bestimmt anders….Und was ist mit der Polizei? Ist das nur eine Staatragende Macht oder nur eine harmlose Trachtengruppe? Weshalb wurden keine Verhaftungen gemacht? War zu gefährlich? ha, ha ha….Wir brauchen Bekehrungen, dann ist Integration möglich, wir brauchen viel Gebet um Bekehrungen. Das habe ich oft erleben dürfen. Menschen haben sich mit der Hilfe des Herrn voll integriert. Beispiel:

Oktay - ein Türke kommt zu Jesus - Oktay erzählt, wie er als Moslem Christ geworden ist.