"Gutmensch" gehört jetzt den Toten Hosen.

Sie wollen die Deutungshoheit zurückgewinnen. Hatten sie schon mal eine Deutungshoheit über was? Wollten die nicht mal Musik oder was ähnliches machen? Nicht selten werden Gutmensch, als nölende Weltverbesserer, die ihre eigenen Missstände auf andere zu projezieren, gesehen. Die Tote Hosen gelten gemeinhin als Punk-Rock-Millionäre mit feinemTrendgespür. Sie verkaufen seit Jahren Krach und jede Menge Merchandise gegen Millionen. Wenn jedoch die gesamten Einnahmen von jedem Shirtverkauf an die Opferberatungsstelle für Vergewaltigungsopfer gehen, dann Respekt. Aber ansonsten liegt der Verdacht nahe, dass den vielen gut situierten Politikern, Journalisten und reichen Künstlern der Blick in die Realitäten des „normalen“ Lebens abhanden gekommen sind. Gutmensch sollte im übrigens für jeden Christen ein Unwort sein, denn Jesus sagte:
Lukas 18, 19 :Jesus aber sprach zu ihm: Was heißest du mich gut? Niemand ist gut, als nur einer, Gott.