In Deutschland gibt es 500 Trennungskinder pro Tag.

„In den letzten zehn Jahren waren in Deutschland jedes Jahr etwa 150.000 minderjährige Kinder und Jugendliche von der Scheidung ihrer Eltern betroffen….Zusammen mit circa
50.000 Kindern, die von der Trennung nicht ehelicher Lebensgemeinschaften jedes Jahr betroffen sind, erleben also etwa 200.000 Kinder die Trennung ihrer Eltern. Das entspricht ungefähr 500 Trennungskindern pro Tag. Acht bis zehn Prozent aller Trennungen verlaufen hochstrittig….Ein Drittel der Kinder verliert den Kontakt zum Vater. ….
Kinder aus Trennungsfamilien sind generell erhöhten Risiken hinsichtlich ihrer kognitiven und emotionalen Entwicklung ausgesetzt, dies gilt auch für langfristige Entwicklungsrisiken wiedas erhöhte Trennungsrisiko in eigenen späteren Liebesbeziehungen oder ein lebenslang erhöhtes Depressionsrisiko bei hochkonflikthaft verlaufener elterlicher Trennung….“ www.i-daf.org/
 
Ungeachtet der Meinung über Ehescheidung ist es als erstes wichtig, sich an die Worte der Bibel in Maleachi 2,16a (Elberfelder) zu erinnern: “Denn ich hasse Scheidung, spricht der Herr, der Gott Israels.” Gemäss der Bibel ist nach Gottes Absicht die Ehe eine lebenslange Bindung. “So sind sie nun nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden” (Matthäus 19,6). Doch weiss Gott, dass es in einer Ehe um zwei sündige Menschen geht und deswegen Ehescheidungen vorkommen. Im Alten Testament gab er einige Gesetze, um die Rechte der Geschiedenen, besonders der Frauen, zu wahren (5. Mose 24,1-4). Jesus wies darauf hin, dass diese Gesetze wegen der Herzens Härtigkeit der Menschen gegeben wurden und nicht dem Verlangen Gottes entsprachen (Matthäus 19,8). gotquestions.org