Lemmy tot, David tot, bald sind die alten Rockfans ganz alleine mit Helene Fischer.

Am 10. Januar starb David Bowie im Alter von 69 Jahren. Was für eine Nachricht! Langsam wird einem immer klarer..:“No one in here gets out alive..“.Musiker. Lyriker. Wanderer. Schauspieler. Chronist. Zeitgeist. Avantgardist. Prophet. Ästhet.. .wenn die eigenen Helden einer nach dem anderen ins Gras beissen, wird auch die eigene Vergänglichkeit immer deutlicher. RIP David Bowie.. hast Millionen ein langes Stück ihres Lebens begleitet. Was liegt denn popmusikalisch vor uns? Justin Bieber, Beyonce Knowles, Robbie Williams, Miley Cyrus und deutscher Schwachmaten-Rap plus Helene. Musik zum Abgewöhnen eben. Auf dem Umschlag seines 25. Studioalbums Blackstar prangt zum ersten Mal in seiner Karriere etwas anderes als sein Porträt, nämlich ein Pentagramm. Im Alter von 68 Jahren tritt Bowie in den schwarzen Stern und beschwört den Teufel, den Messias, oder beide gleichzeitig. Das Lied Lazarus ist das Herzstück des Albums. Dieser traurige Song klingt nach Tod, nach Leere. Blackstar ist ein Abschied, auch ein letztes Meisterwerk. ein sehr gutes Bowie-Album von einem Mann, der jetzt gehen musste. Der Held vieler alter „Jugendlichen“ hat den Planeten Erde verlassen. Mit verbundenen Augen singt er in „Blackstar“ und „Lazarus“. Wie war die Geschichte mit Jesus und Lazarus:

„Als aber Maria dorthin kam, wo Jesus war, und ihn sah, fiel sie zu seinen Füßen nieder und sprach zu ihm: Herr, wenn du hier gewesen wärst, mein Bruder wäre nicht gestorben! Als nun Jesus sah, wie sie weinte, und wie die Juden, die mit ihr gekommen waren, weinten, seufzte er im Geist und wurde bewegt und sprach: Wo habt ihr ihn hingelegt? Sie sprechen zu ihm: Herr, komm und sieh! Jesus weinte. Da sagten die Juden: Seht, wie hatte er ihn so lieb! Etliche von ihnen aber sprachen: Konnte der, welcher dem Blinden die Augen geöffnet hat, nicht dafür sorgen, daß auch dieser nicht gestorben wäre?
Jesus nun, indem er wieder bei sich selbst seufzte, kam zum Grab. Es war aber eine Höhle, und ein Stein lag darauf. Jesus spricht: Hebt den Stein weg! Martha, die Schwester des Verstorbenen, spricht zu ihm: Herr, er riecht schon, denn er ist schon vier Tage hier! Jesus spricht zu ihr: Habe ich dir nicht gesagt: Wenn du glaubst, wirst du die Herrlichkeit Gottes sehen?
Da hoben sie den Stein weg, wo der Verstorbene lag. Jesus aber hob die Augen empor und sprach: Vater, ich danke dir, daß du mich erhört hast. Ich aber weiß, daß du mich allezeit erhörst; doch um der umstehenden Menge willen habe ich es gesagt, damit sie glauben, daß du mich gesandt hast. Und als er dies gesagt hatte, rief er mit lauter Stimme: Lazarus, komm heraus! Und der Verstorbene kam heraus, an Händen und Füßen mit Grabtüchern umwickelt und sein Angesicht mit einem Schweißtuch umhüllt. Jesus spricht zu ihnen: Bindet ihn los und laßt ihn gehen!
Viele nun von den Juden, die zu Maria gekommen waren und sahen, was Jesus getan hatte, glaubten an ihn. Etliche aber von ihnen gingen zu den Pharisäern und sagten ihnen, was Jesus getan hatte.“ Joh.11