Normaler Journalismus fünf "W" wer, wo, was, wann, warum". Heutiger Journalismus fünf "V" verschweigen, vertuschen, verbiegen, verdrängen, verharmlosen"

Es hat ganze vierTage gedauert bevor unsere Medien darüber berichtet haben und das wohl auch nur weil es sich nicht mehr vertuschen lies.Unsere Politiker samt Medien verheimlichen und vertuschen Dinge und Fakten wo es nur geht.
Uns Frau Merkel? RESPEKT!! 5 Tage nach dem Vorfall kommt was von ihr. Während sich bereits im Ausland vor Tagen schon die Medien darüber echauffieren, kommt sie jetzt mit so ner schwachen Äußerung? Armselig!!!!!
Selbst die Regierenden haben es anscheinend noch immer nicht begriffen. Dieser Staat ist, auf Grund seiner verfehlten Politik, nicht mehr in der Lage die Ordnung im Land aufrecht zu erhalten. Der Drops ist gelutscht. Harte Konsequenzen, ich lach mich schlapp. Merkel soll doch nicht so ahnungslos tun. Genau diese Art Verbrechen wurde aus Nordafrika importiert. Man erinnere sich nur an die Geschehnisse Juni/Juli 2013 auf dem Tahrir-Platz in Kairo. Genau das gleiche Vorgehen. Es gab fast 100 Opfer. Der Focus hat auch am 10.07.2013 darüber berichtet. Ebenso alle anderen Zeitungen. Dort wurde aber gehandelt.Im Blick darauf können wir dem nur zustimmen, was die Bibel über unseren Zustand vor Gott sagt:

… wie geschrieben steht: »Es ist keiner gerecht, auch nicht einer; es ist keiner, der verständig ist, der nach Gott fragt. Sie sind alle abgewichen, sie taugen alle zusammen nichts; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer! Ihre Kehle ist ein offenes Grab, mit ihren Zungen betrügen sie; Otterngift ist unter ihren Lippen; ihr Mund ist voll Fluchen und Bitterkeit, ihre Füße eilen, um Blut zu vergießen; Verwüstung und Elend bezeichnen ihre Bahn, und den Weg des Friedens kennen sie nicht. Es ist keine Gottesfurcht vor ihren Augen.« Wir wissen aber, daß das Gesetz alles, was es spricht, zu denen sagt, die unter dem Gesetz sind, damit jeder Mund verstopft werde und alle Welt vor Gott schuldig sei, weil aus Werken des Gesetzes kein Fleisch vor ihm gerechtfertigt werden kann; denn durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde. (Römer 3,10-20)