"Rock 'n' Roll war immer schon Teufelsmusik, und niemand kann mich vom Gegenteil überzeugen." David Bowie

Sehr informativen Artikel über den verstorbenen Riesen der Popmusik gefunden:

„Jimmy Page verschaffte also Bowie Zugang zu Crowley und der Welt des Okkulten. „Live till your rebirth, and do what you will“ (dt. „Lebe bis zu deiner Wiedergeburt und tue, was du willst“), singt Bowie bereits 1970 in dem Song „After all“. Eine eindeutige Hommage an Alister Crowley. In dem Lied „Quicksand“ aus dem Jahr 1971 ist der Einfluss ebenfalls zu finden. „I’m closer to the Golden Dawn, immersed in Crowley’s uniform of imagery“ (dt. etwa: „Ich bin näher an Golden Dawn, in Crowley‘s Uniform der Bilder eingetaucht“), heißt es da. Der Orden of Golden Dawn (dt. Orden der Goldenen Dämmerung) ist ein Geheimbund, dem auch Alister Crowley angehörte. „Obwohl ich mir sicher bin, dass es eine satanische Macht (o. Leitung, engl. lead) war, die mich damals in diese Richtung drängte, war es keine Suche nach dem Bösen“, erklärte Bowie 1993 in einem Gespräch mit Tony Person. „Es geschah in der Hoffnung, dass die Zeichen mich irgendwohin führten“, fügte er hinzu und spann einen Faden zur jüdisch-mystische Geheimlehre Kabbala.“  theoblog.de/david-bowie-der-ausserirdische/26925/


Ähnliche Inhalte



Leserbriefe
Neu

Keine Elemente vorhanden ...