Antänzer bestehlen Slipknot-Fans bei Konzert in Leipzig.

„Für rund 11.000 Fans war es das ganz große Horror-Spektakel – doch für einige kam das Erschrecken erst, als die Lichter wieder angingen: Beim Konzert der US-Kultband in der Messehalle 1 ist es nach LVZ-Informationen zum massenhaften Diebstahl von Smartphones und Geld gekommen. Eine offenbar größere Bande von sogenannten Antänzern nutzte das Gedränge im Publikum, um im großen Stil Rockfans zu bestehlen, während diese arglos feierten. Mittlerweile werden die Fälle bei der Kripo in einem größeren Ermittlungsverfahren gesammelt bearbeitet, bestätigte Polizeisprecher Uwe Voigt auf LVZ-Anfrage.

Es war am vorigen Donnerstag gegen 23.30 Uhr, als ein Anrufer von der Messe die Polizei alarmierte: Es seien während des Slipknot-Konzertes etliche Handys von Besuchern gestohlen worden. Offensichtlich hatten die Opfer erst etwas bemerkt, als sie an der Garderobe anstanden und vergeblich nach ihren Mobiltelefonen suchten.

Zumindest das Smartphone des Anrufers konnte kurz darauf geortet werden. Das Signal kam aus der Innenstadt, bevor es wieder verschwand. Das nächste Mal tauchte es in der Nähe des FKK-Saunaclubs in der Torgauer Straße auf. Mehrere Einsatzfahrzeuge und Beamte der Inspektion Zentrale Dienste rückten aus. Ihnen wurde bestätigt, dass tatsächlich sechs Migranten das Etablissement besuchen wollten. Vier seien jedoch fluchtartig wieder verschwunden, zwei Männer blieben. Diese beiden Tatverdächtigen konnten gefasst werden.“ www.lvz.de/Leipzig/Polize…ns-bei-Konzert-in-Leipzig

Das ist voll der Horror. Die neoliberale Welt erntet ihre Früchte. Die „Henkersknoten“ singen ja davon. Jetzt ernten ihre Jünger die Früchte ihres von Gott gelösten Lebens. Eines Tages werden sie merken, dass ihnen nicht nur das Handy fehlt, sondern die Verbindung zu Gott abhanden gekommen ist. Die Rockfans von heute leben, als würden sie nie sterben, und sie sterben, als hätten sie nie gelebt.