Chipsmarke Doritos zeigt im Werbespot, dass Föten Menschen sind.

Die amerikanische Abtreibungslobby NARAL ist entzürnt über einen Werbespot der Chipsmarke Doritos. Der Grund: Der Spot „humanisiere“ Föten.
Schätzungsweise 100 Millionen Amerikaner haben den Super-Bowl-Werbespot der Chipsmarke Doritos gesehen. Die Handlung: Ein Ehepaar lässt einen Ultraschall durchführen, um das Kind im Mutterleib zu sehen. Der Vater isst dabei Chips der Marke. Auf dem Ultraschall-Monitor der Ärztin ist zu sehen, wie sich das Baby nach den Chips ausstreckt, wann immer der Vater diese über den Bauch der Mutter hält. NARAL behauptet jetzt, der Dorito-Spot nutze die Taktik von Abtreibungsgegnern, „Föten zu humanisieren“. (pro)
Ungeborene Kinder sind leider zur einer Art Wegwerfware verkommen, denen von der inhumanen Abtreibungslobby das Mensch-Sein abgesprochen wird. Was sind doch das für Menschen, die sich leider zu Monstern entwickelt haben? Jetzt fürchten sich diese lichtscheuen Monster vor einem „lustigen“ Werbespot.