Filmindustrie merkt es selber. "Fifty Shades of Grey" ist mehr als schlecht. Perverser Sex bekommt die "Goldene Himbeere".

Mieses Drehbuch, schlimmste Hauptdarstellerin, miserabelster Hauptdarsteller, katastrophales Schauspielduo. (Spiegel.de)

Was erwartet man auch von der Verfilmung eines solchen Groschenromans? Mehr als verdient ! „Er liebt mich nicht, aber alles mit mir machen zu lassen für den Luxus ist besser als nichts.“ Da hat jede Prostituierte mehr klasse, die nimmt wenigstens ganz ehrlich Geld dafür. Und die Bücher dazu hätten auch gleich ne Himbeere bekommen müssen. immer wieder faszinierend, wie selbst unterirdischte Literatur, dank einer guten PR-Agentur bis in die höchsten ´Bestseller- Ränge´kommt…jetzt kann sich die ´moderne´Frau des 21. Jahrhunderts auch gleich noch ein wenig verrucht empfinden, da sie ja das Buch gelesen hat, oder dieses verkorkste Machwerk im Kino gesehen hat..mit nem kleinen Prosecco als Anheizer….Selbiges gilt übrigens auch für literarischen Dreck a´la ´Feuchtgebiete´…etc…..Sex bekommt keine Auszeichnung für Qualität, aber Sex sells, wie man weiß. Buch und Film waren ein finanzieller Erfolg! Mehr nicht.

„Wo Scham verfällt, greift Dummheit um sich.“ Unbekannt

„Der Verlust von Scham ist das erste Zeichen des Schwachsinn.“ Sigmund Freud