„Kein Weihnachten ohne Ostern“. "Kein Ostern ohne Weihnachten".

Dass damals Jesus geboren wurde – gut, das ist unbestreitbar. Dass er gekreuzigt wurde – auch das gilt als historisch gesichert. Dass er aber – „am dritten Tage“ – auferstanden sein soll von den Toten, das ist starker Tobak und löst auch bei vielen Leuten Beklemmungen aus.
Aber Christus ist auferstanden, es war schlicht und einfach wie in der Bibel beschrieben. Die Menschen aber, die dass für undenkbar haltenhaben meinst halbgare Verweise auf längst widerlegte Mythen (etwa dass die historisch-kritische Exegese den Wahrheitsgehalt der Evangelien widerlegt hätte, das Gegenteil ist der Fall, oder dass Wunder unvereinbar mit den „Naturgesetzen“ sein sollen. Noch nie was von der Quantenphysik nach Planck gehört)? Wer nicht an Gottes Macht glaubt, Gott und Christentum für ideologische Ideen hält, flieht in atheistische Halbwahrheiten. Paulus hat es klar formuliert: Entweder Jesus ist wahrhaft auferstanden, oder man kann den christlichen Glauben getrost vergessen. Dann wäre Jesus eben nicht der Christus und Gott, sondern ein Verrückter oder ein gefährlicher Scharlatan.
Und die ersten Christen hätten ihr ganzes Leben auf einen selbsterfunden Mythos (Jesus sei auferstanden) aufgebaut? Das ist wirklich eine abwegige Vorstellung und ein falscher Erklärungsversuch. Wer würde seiner eigenen Lüge denn so glauben schenken, dass er darauf sein ganzes weiteres Leben bauen würde? Noch dazu habe er die Lüge öffentlich machen müssen – dies wäre aber an den Zeugen gescheitert: Denn es gab römische Grabwachen und wie hätte er ohne Beweise dafür, dass Jesus tatsächlich wieder lebe, all seine Freunde für diese Idee gewinnen sollen, da sich diese ja vor Angst vor Verhaftung durch die Römer versteckt hielten? Was also ist wirklich passiert, dass diese verängstigten Jünger ein paar Tage nach dem Tod Jesu öffentliche Reden über die Auferstehung hielten? Ohne Furcht! Und dass diese Aussage von mehreren hundert anderen bezeugt wurde? Und weshalb lassen die Evangelien Frauen die ersten Zeugen der Auferstehung sein, wo ihr Zeugnis doch zur damaligen Zeit nichts galt? Ganz einfach, weil es so war! Was die eigentliche Frage der Menschen zu Ostern? Was ist mit dem Tod? Der Tod ist besiegt. Gibt es eine bessere Nachricht? Ich kenne keine.