ALDI ist jetzt der aktivste Botschafter des Osterglaubens.

Warum kann das die Kirche nicht? Weil ihr oberen Vertreter und Funktiäre, z.B.Frau Käßmann oder Frau Göring-Eckhardt nicht an reale auferstehung Christi glauben. Warum kann das ALDI? Da war doch mal was… Ach ja. 1971 hat der Bischof Hengsbach das Lösegeld für den entführten Theo Albrecht überbracht. Ostern geht es auch um Lösegeld für uns verlorene Sünder. Wahrscheinlich hat damals die Familie Albrecht das Beten und Vertrauen auf Gott kenngelernt.

Nochmal zum Buchstabieren. Welche wichtigen Inhalte stehen jetzt in der Oster-Reklame: “An Ostern feiern Christen auf der ganzen Welt die Auferstehung von Jesus Christus, dem Sohn Gottes.” Oder – über die Kreuzigung Jesu: “Der Jünger Judas verriet dem Hohen Rat, wo sich Jesus aufhielt. Als Belohnung bekam Judas 30 Silbermünzen. Nachdem die Tempelwache Jesus gefangen genommen hatte, wurde er von Pilatus, dem römischen Statthalter und mächtigsten Mann der Gegend, zum Tod am Kreuz verurteilt. Sein schweres Kreuz musste Jesus selbst auf den Berg tragen, auf dem er wenig später gekreuzigt wurde und starb.” Nein, das steht nicht in einem frommen Flyer eines Missionswerkes – das steht in einem Aldi-Prospekt!

„Meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege – Spruch des Herrn –, denn so hoch der Himmel über der Erde ist,
so viel höher sind meine Wege als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken.
Denn wie der Regen und der Schnee herabkommen vom Himmel und nicht dorthin zurückkehren, sondern die Erde tränken und sie fruchtbar machen und sie zum Spriessen bringen und Samen geben dem, der sät, und Brot dem, der isst, so ist mein Wort, das aus meinem Mund hervorgeht:
Nicht ohne Erfolg kehrt es zu mir zurück, sondern es vollbringt, was mir gefällt, und lässt gelingen, wozu ich es gesandt habe.“ Die Bibel

 




Leserbriefe
Neu

Keine Elemente vorhanden ...