Bis heute stellen viele Leute die Auferstehung infrage, obwohl es in der Natur unendlich oft vorkommt.

Bis heute stellen viele Leute eine Auferstehung infrage, obwohl die Schöpfung diese Wahrheit deutlich illustriert.
Jedes Korn, das gesät wird, «stirbt». Nachdem es gekeimt hat, verwest es. Doch aus dem Keimling entsteht eine neue, lebendige Pflanze, die wächst und Früchte bringt.
Warum sollte es dem Schöpfer-Gott nicht möglich sein, einen gestorbenen Menschen zu neuem Leben aufzuerwecken? Einst hat Er die Welt ins Dasein gerufen, Tiere und Pflanzen gemacht und den Menschen geschaffen. Ist das nicht ein ausreichender Beweis für seine Allmacht?
Die Auferweckung des Herrn Jesus gehört zu den Grundwahrheiten des christlichen Glaubens. Wer sie leugnet, stellt sich gegen die Erlösung durch Jesus Christus. Wer sie im Glauben festhält, darf wissen: Der Heiland ist für meine Sünden gestorben und zu meiner Rechtfertigung auferweckt worden (Römer 4,25)
„Näher zu Dir“