Dieser Flüchtling ist ein Segen für seine Stadt.

Jonny Tancus Foto.
„Angesichts der Flüchtlinge hat mancher Christ zwischenzeitlich ganz vergessen, dass die große Entchristlichung und Säkularisierung Deutschlands mit Flüchtlingen herzlich wenig zu tun hat. Ausschließlich atheistische Deutsche haben Abtreibung und Gender Mainstreaming durchgesetzt, Homosexualität beworben und den Glauben aus Schulen und Kindergärten verbannt. Nach Auskunft mehrerer Umfragen stehen die meisten der Flüchtlinge eher für eine konservative Ethik und für die Wichtigkeit des Glaubens an Gott. Das gilt sowohl für die christlichen, als auch für die muslimischen Flüchtlinge.“ M. Kotsch