Du bist ein "Populist". Jeder ist ein "Populist". Lass dich nicht verarschen.

Das bekannte Wort „Populist“ ist als Begriff negativ besetzt worden. Von unseren Vordenkern, Vielsprechern und ihren Demagogen.
Warum eigentlich? „Populus“ ist das lateinische Wort für „Volk“, also ist der Populist ein dem Volk nahestehender Mensch. Wenn also das Wort „Populismus“ immer mehr negativ besetzt wird, hat dies mit der geschickten Missachtung des eigenen Volkes zu tun.
In den kommenen Wahlen sollten demnach gerade die Populisten bevorzugt werden, da sie mit beiden Beinen auf der Erde stehen und das Ohr am Volk haben.
Auch Martin Luther war so ein weltverändernder Populist gewesen („dem Volk aufs Maul schauen“), der die Macht- und das Insider-Wissen dem gemeinen Volk kund gemacht hat. Wie haben damals die Mächtigen des Staates und der Kirche reagiert?
Er ist heute wohl immer noch der größte Sohn der deutschen Nation und unserer ganzen Geschichte. Hat er nicht unsere heutige Sprache „erfunden“?
Es gibt sogar im EKG populistische Lieder EKD 145:
Walter, Johann – Wach auf, wach auf, du deutsches Land!

1. Wach auf, wach auf, du deutsches Land!
Du hast genug geschlafen,
bedenk, was Gott an dich gewandt,
wozu er dich erschaffen.
Bedenk, was Gott dir hat gesandt
und dir vertraut sein höchstes Pfand,
drum magst du wohl aufwachen.

6. Die Wahrheit wird jetzt unterdrückt,
will niemand Wahrheit hören;
die Lüge wird gar fein geschmückt,
man hilft ihr oft mit Schwören;
dadurch wird Gottes Wort veracht’,
die Wahrheit höhnisch auch verlacht,
die Lüge tut man ehren.

7. Wach auf, Deutschland, ’s ist hohe Zeit,
du wirst sonst übereilet,
die Straf dir auf dem Halse leit,
ob sich’s gleich jetzt verweilet.
Fürwahr, die Axt ist angesetzt
und auch zum Hieb sehr scharf gewetzt,
was gilt’s, ob sie dein fehlet

Wird sicher nicht mehr oft gesungen?