"Spiegel"-Kolumne bezeichnet Jesus als Terroristen!

Wehe denen, die das Böse gut nennen, und das Gute böse die Finsternis zu Licht machen und Licht zu Finsternis.
Jesaja 5,20

Dieses Blatt und ihr ewiger Hass gegen Jesus, dessen zentrale Aussage die der Nächstenliebe ist, der sich zwar mit religiösen Oberen (nämlich jüdischen), nicht aber den weltlichan (nämlich römischen) anlegt, der sich für seine Lehre demütigen und hinrichten lässt – ein Terrorist?? Lieber „Spiegel“, wenn man sich religionskritisch aufspielen will, dann sollte man sich auch mit dem beschäftigt haben, was man kritisiert. Das ist wieder mal fehlerhaft geschehen. Da werden in einer linken Hybris einfach Zitate aus dem Alten Testament angeführt. Schon mal gehört, dass die christliche Botschaft im Neuen Testament steht? Und Jesus als Widerständler gegen das römische Imperium zu stilisieren und zum Gewalt- und Hassprediger, ja sogar zum Antisemiten zu machen – das wiederholt journalistischer Tiefpunkt. Aber provozieren um jeden Preis ist offenbar Linken wie Rechten ein probates Mittel, um sich Gehör für ihr kruden und gottlosen Thesen zu verschaffen. Jesus kam auf die Welt um für alle Menschen zu sterben obwohl die Menschen den Tod verdient hätten. Und Gott hat ihn am dritten Tag (das feiern wir gerade) wieder von den Toten auferweckt damit auch wir in Ewigkeit leben können. Das ist die Kernaussage der ganzen Bibel und wir Christen nennen das die „gute Nachricht“ Und jeder der was anderes behauptet liegt falsch! Und, lieber „Spiegel“:

„Bei einem Selbstmordanschlag in einem Park der nordpakistanischen Millionenstadt Lahore sind mindestens 65 Menschen getötet und mehr als 280 verletzt worden. Die meisten Opfer waren Frauen und Kinder, teilten die Behörden am Sonntag mit. Der Attentäter zündete seine Bombe in der Nähe eines Spielplatzes. Der Park war einem ranghohen Behördenvertreter zufolge voll mit christlichen Familien, die Ostern gefeiert hatten. Die Rettungsarbeiten dauerten an, hieß es.

Der Taliban-Ableger Jamaat-ul-Ahrar erklärte kurz nach der Tat, Ziel des Anschlags seien Christen gewesen. An Ministerpräsident Nawaz Sharif gehe die Botschaft, dass man in Lahore Fuß gefasst habe. „Er kann machen was er will, aber er wird uns nicht stoppen können. Unsere Selbstmord-Attentäter werden solche Anschläge wiederholen.“ (FAZ)
Das Ausmaß der Barbarei wird immer größer, um total unschuldige Menschen zu töten. Gestern im Fußballplatz im Irak heute im Park in Pakistan. Und der „Spiegel“ nennt Jesus einen Terroisten? Tatsache ist und das kann dieser linke Schreiberling auch nicht verneinen, nicht jeder Muslim ist Terrorist, aber jeder mordende Attentäter der letzten Tage war Moslem. Und wo sind die gesellschaftlich ausgegrenzten Christen die sich regelmäßig und andere in die Luft sprengen?