Volker Beck und die Veränderung der Moral

„Volker Beck ist momentan einer der wichtigsten Abgeordneten der Grünen im Deutschen Bundestag. Immer wieder hat er sich auch als Feind evangelikaler Christen positioniert. Maßgeblich war er beispielsweise bei der gesetzlichen Anerkennung der Homosexualität und der Durchsetzung von Gender Mainstreaming beteiligt. In diesem Zusammenhang ging er mehrfach auf Konfrontationskurs zu Evangelikalen. Als im Programm der christlichen Großveranstaltung Christival (Bremen / 2008) ein Seminar über „Veränderbarkeit sexueller Orientierung“ angeboten werden sollte, baute Beck einen dermaßen starken politischen Druck auf, dass daraufhin die Veranstalter das betreffende Seminar über Hintergründe der Homosexualität fallenließen.

Volker Beck gehört zum Urgestein der Grünen. Ab 1987 arbeitete er als Referent in der Bundestagsfraktion, seit 1994 ist er selbst Abgeordneter im Bundestag. Häufig ist Beck in Talkshows anzutreffen, wo er für grüne Politik wirbt. Er gilt als größter Moralapostel seiner Partei. Unter anderem ist er offizieller Sprecher der Grünen, wenn es um Fragen der Religion und des Glaubens geht.

Auch privat ist Beck ein bekennender Homosexueller. Sein Lebensgefährte, der französische Unternehmer Jacques Teyssier, den er erst ein Jahr zuvor geheiratet hatte, starb 2009 an Krebs. Dann starb kurz darauf auch noch seine Mutter, zu der er ein inniges Verhältnis gehabt hatte.

Becks Karriere hatte zur Bundestagswahl 2013 einen starken Dämpfer bekommen. Während des Wahlkamps wurde bekannt, dass sich viel Grüne, unter ihnen Beck, in den 80er Jahren vehement für die Legalisierung der Pädophilie eingesetzt hatten. Der Spiegel enthüllte Becks Rolle in dieser Angelegenheit.

Am Dienstagabend (1.3.2016) nun wurde der Grünen- Politiker im Berliner Bezirk Schöneberg routinemäßig von der Polizei kontrolliert. Weil die Beamten bei ihm die illegale Droge Crystal Meth sicherstellen konnten, droht Beck nun eine offizielle Anklage.

Da es sich bei Volker Beck um einen ihrer prominenten Kollegen handelt, finden viele Grünen- Politiker dessen Gesetzesübertretung plötzlich durchaus akzeptabel. So twitterte beispielsweise der grüne Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler: „Respekt für Volker!“ – Hier tritt wieder einmal die typische Heuchelei zutage, die in Kreisen der Politik heute so häufig zu beobachten ist. Wenn sich der Abgeordnete einer generischen Partei einer Gesetzesübertretung schuldig macht, wird solange darauf herumgeritten, bis der Betreffende zurücktritt oder öffentlich stark beschädigt ist. Wird aber ein Parteifreund straffällig wird die Sache zumeist abgewiegelt, entschuldigt oder wegerklärt.

Christen sollte angesichts der politischen Niederlagen Volker Becks in den letzten Jahren keine falsche Schadenfreude empfinden. Auch dieser Gründen- Abgeordnete braucht Jesus Christus und kann jederzeit ein Leben mit Gott beginnen, wenn denn will.“ /www.facebook.com/michael…h.9/posts/718504361622678