Globaler Ransomware-Angriff mit der Malware WannaCry. Das ist nur der Anfang. Industrie 4.0 Nein Danke!

Ungefähr 150 Länder wurden angegriffen. So viele waren von der Cyberattacke am Wochenende betroffen, 75.000 Computer lahmgelegt, Europol zählt 200.000 Opfer. Übrigens hauptverantwortlich für diese Möglichkeit des Angriffs ist die NSA, die den Fehler für eigene Zwecke missbraucht hat, anstelle ihn beheben zu lassen.

Alles was sich der Mensch für wunderbare Dinge ausdenkt, wird von ihm selber wieder attakiert und zerstört. Es ist die Gier, die Macht, die Verdorbenheit. Deshalb kauf dir nie einen ‘intelligenten’ Kühlschrank und auch kein ’selbstfahrendes’ Auto. Gefährlich genug, daß wir in attakierbare Flugzeuge steigen müssen. Und dann schaffen wir noch die Gesundheitskarte an, das Bargeld ab und die Autobahnortung für alle ein. Ein Schelm, wer Böse dabei denkt:
Diese ewige menschliche Gier nach noch mehr und mehr Kunden, mehr Geld und Marktanteile zerstört doch alle Qualität im Bereich Internet-Wirtschaft. Eines der wichtigsten Probleme im Internetgeschäft ist doch das Geschäft mit den Viren und Sicherheitslücken. Die entstehen doch teilwiese aus voller Absicht seitens derer, die mit der Antiviren-Industrie zusammenarbeiten.
Man schafft Viren, um sie zu bekämpfen. Viren im Internet sind nicht wie Viren in der Natur. Aber man tut so, als würden die im Internet auch von selbst auftauchen. Nein, die werden gemacht, um sie mit teuren Programmen zu bekämpfen, um die Programme zu verkaufen. In Italien kam ein Fall ans Licht:
Da gab es immer wieder Reifenpannen an einer bestimmten Straße und bestimmten Stelle. Ein paar Meter weiter befand sich eine Reperaturwerkstatt. Ein kleveres Mafia-Geschäft steckte also hinter den Pannen.
Viele Geräte könnte man für die Ewigkeit bauen. Nein, man baut bewusst Haltbarkeitsbegrenzungen ein. Ein Geschäftsmodell, das allgegenwärtig im kapitalistischen Weltbild vorherrscht. Man wäre ja doof als Kapitalist, würde man zulassen, dass Autos, Waschmaschinen uvm. gebaut würden, die ein Nutzer-Leben lang einwandfrei funktionieren würden. Die Liebe zum Geld führt zum Übel. Die Bibel sagt in 1. Timotheus 6, 10: „Denn Geldgier ist eine Wurzel alles Übels; danach hat einige gelüstet, und sie sind vom Glauben abgeirrt und machen sich selbst viel Schmerzen.“